Aus den Verhandlungen des Gemeinderates


Voranschlag 2018 mit gleichbleibendem Steuerfuss

Orientierungsversammlung am 8. November

Der Voranschlag 2018 basiert auf einem für die natürlichen Personen unveränderten Gemeindesteuerfuss von 4,00 Einheiten. Für 2018 wird demnach von den natürlichen Personen ein Steuerertrag von Fr. 4‘790‘000.00 (um Fr. 70‘000.00 über dem Voranschlag 2017) erwartet. Zusammen mit dem auf Fr. 260‘000.00 (2017: Fr. 350‘000.00) geschätzten Ertrag bei den juristischen Personen wird von einem Gesamtertrag von Fr. 5‘050‘000.00 (um 0,4 % unter dem Voranschlag pro 2017 von Fr. 5‘070‘000.00) ausgegangen. Die voraussehbare, deutliche Ertragsminderung bei den juristischen Personen konnte schon für das Jahr 2017 dank einem Zuwachs bei den natürlichen Personen zum Teil ausgeglichen werden. Die gleiche Annahme gilt für das Jahr 2018. Die Entwicklung bei der Steuerkraft zeigt sich auch aus dem Vergleich des Ertrags pro Steuereinheit. So lag die Ertragserwartung vor fünf Jahren noch bei Fr. 1‘139‘000.00; für das Jahr 2018 liegt sie bei Fr. 1‘262‘500.00 bzw. ganz leicht unter der Budget-Zahl pro 2017 (= Fr. 1‘267‘500.00).

Die Erfolgsrechnung 2018 führt bei einem Aufwand von Fr. 9'472'100.00 sowie einem Ertrag von Fr. 8'889'100.00 zu einem Aufwandüberschuss von Fr. 583‘000.00. Der Gemeinderat betrachtet den Aufwandüberschuss auch in dieser Höhe als vertretbar, da aufgrund der guten Vermögenslage bzw. der Schuldenfreiheit unserer Gemeinde eine kurzfristige Deckung zulasten des Eigenkapitals möglich ist. Mittelfristig und damit für künftige Budgetierungen werden Vorkehrungen getroffen, welche den mittelfristigen Ausgleich des laufenden Haushalts sicherstellen.

Die Investitionsrechnung sieht einen Ausgabenüberschuss (= Nettoinvestitionen) von Fr. 1'167'000.00 vor. Den Ausgaben von total Fr. 1'225'000.00 stehen dabei Einnahmen von Fr. 58'000.00 gegenüber. Das Schwergewicht der Investitionstätigkeit liegt einerseits bei der Sanierung der Sonderstrasse (letzter Sanierungsabschnitt im Bereich „Klus – Gmeindli“ mit Strassenbaukosten von ca. Fr. 590‘000.00). Anderseits soll auch die laufende Erneuerung des Wassernetzes mit zwei Projekten fortgeführt werden (Abschnitt „Hinterhasli – Hinterlochen“ mit Fr. 179‘000.00 und Abschnitt „Klus – Gmeindli“ mit Fr. 176‘000.00).

Für Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen sind Fr. 318‘700.00 (2016: Fr. 234‘000.00 / 2017: Fr. 328‘800.00) eingestellt. Der leichte Rückgang gegenüber dem Jahr 2017 um Fr. 10‘100.00 erklärt sich dadurch, dass im 2017 eine kurzfristige Abschreibungs-Position im Bereich Schulinformatik mit einem Betrag von Fr. 16‘800.00 auslaufen wird. Ansonsten ist jedoch davon auszugehen, dass der Abschreibungsbedarf in den kommenden Jahren aufgrund der geltenden Rechnungslegungsvorschriften (lineare, auf die Nutzungsdauer der Investitionen festgelegte Abschreibungen) tendenziell laufend etwas ansteigt.

Urnenabstimmung / Orientierungsversammlung

Die Urnenabstimmung über den Voranschlag 2018 findet am 26.11.2017 statt. Weitere Informationen werden mit den Abstimmungsunterlagen bzw. an der öffentlichen Orientierungsversammlung vom 8. November (19.30 Uhr im Gemeindesaal „Krone“) geliefert.

 

 

zurück - Druckversion