Aus den Verhandlungen des Gemeinderates


Jahresrechnung 2017 schliesst deutlich besser als erwartet
 

GESAMTÜBERBLICK

Die Erfolgsrechnung schliesst bei einem Gesamtaufwand von Fr. 9‘042‘641.22 und einem Gesamtertrag von Fr. 9‘528‘322.00 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 485‘680.78. Dieser ist dem Eigenkapital gutgeschrieben worden. Die zu Jahresbeginn bestehende Eigenkapitalreserve von Fr. 6‘595‘385.60 hat sich somit weiter erhöht, d.h. sie ist zu einem Bilanzüberschuss von Fr. 7‘081‘066.38 angewachsen. Die Investitionsrechnung weist einen Ausgabenüberschuss von Fr. 1‘401‘673.39 aus; dies bei Investitionsausgaben von Fr. 1‘456‘462.72 und -einnahmen von Fr. 54‘789.33.

Im Vergleich zum Voranschlag (dieser ging von einem Aufwandüberschuss von Fr. 449‘200.00 aus) weist die Erfolgsrechnung ein um rund 930‘000 Franken besseres Gesamtergebnis aus. Die Abweichungen zum Voranschlag zeigen sich in den Ressorts wie folgt:

0     Allgemeine Verwaltung                                      Mehraufwand                    Fr.      51‘686.58

1     Öffentliche Ordnung und Sicherheit                  Minderaufwand                 Fr.      76‘827.75

2     Bildung                                                                Minderaufwand                 Fr.    220‘812.27

3     Kultur, Sport und Freizeit, Kirche                       Mehraufwand                    Fr.      12‘407.90

4     Gesundheit (Pflegedienste Heime/Spitex)         Mehraufwand                    Fr.      22‘288.50

5     Soziale Sicherheit                                               Minderaufwand                 Fr.      79‘545.75

6     Verkehr (Strassen und öffentl. Verkehr)            Minderaufwand                 Fr.        9‘424.81

7     Umweltschutz und Raumordnung                     Minderaufwand                 Fr.      41‘569.85

8     Volkswirtschaft                                                   Minderaufwand                 Fr.      14‘776.55

9     Finanzen und Steuern                                        Mehrertrag                         Fr.    578‘306.78

 

BILANZ   / VERMÖGENSLAGE

Aktiven

Bei einer Bilanzsumme von Fr. 14‘148‘510.59 (Ende 2016 bei Fr. 15‘601‘900.31) entfallen 7,29 Mio. Franken auf das Finanzvermögen und 6,86 Mio. Franken auf das Verwaltungsvermögen. Anzufügen ist, dass von den 6,86 Mio. Franken 1,85 Mio. auf Strassen/Verkehrswege, 2,27 Mio. auf die übrigen Tiefbauten (insbesondere das Wassernetz), und 1,82 Mio. Franken auf die Hochbauten entfallen.

Der Grund für die verhältnismässig grosse Reduktion der Bilanzsumme von rund 1,5 Mio. Franken liegt im Abschluss von grossen Erbteilungsfällen und der damit verbundenen Auszahlungen an die Erben.

Passiven

Der Abfluss der Erteilungsgelder bewirkt deshalb auch eine Reduktion der Passiven (Ende 2016 bei Fr. 15‘601‘900.31 / Ende 2017 bei Fr. 14‘148‘510.59). Durch das positive Jahresergebnis und die Fondseinlagen erhöhte sich das Eigenkapital von 12,16 auf 12,74 Mio. Franken.

Entwicklung des Eigenkapitals

Das Eigenkapital ist in den letzten Jahren kontinuierlich angewachsen.

 

2017

2016

2015

2014

2013

Finanzvermögen

7‘285‘317

9‘839‘084

7‘052‘717

7‘311‘854

7‘656‘147

Verwaltungsvermögen

6‘863‘193

5‘762‘816

5‘022‘922

3‘879‘910

3‘103‘961

./. Fremdkapital

1‘411‘046

3‘437‘757

1‘155‘572

2‘270‘529

2‘833‘165

Eigenkapital

12‘737‘464

12‘164‘142

10‘920‘066

8‘921‘235

7‘926‘943

 

 

 

 

 

 

Eigenkapital pro Kopf

6‘930

6‘607

6‘135

5‘101

4‘587

 

Referendumsbeschluss des Gemeinderates / Öffentliche Versammlung

Der Gemeinderat Wolfhalden hat am 3. April 2018 beschlossen, die Jahresrechnung 2017 (Erfolgsrechnung, Investitionsrechnung und Bilanz) zu genehmigen. Dieser Beschluss unterliegt gemäss Art. 9 lit. e der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum. Wenn mindestens 30 Stimmberechtigte innert 30 Tagen nach der amtlichen Bekanntmachung dies verlangen, ist das Geschäft der Volksabstimmung zu unterbreiten. Zur ausführlichen Information über das Ergebnis der Jahresrechnung 2017 lädt der Gemeinderat alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein auf

Mittwoch, 25. April 2018, 19.30 Uhr, in den Gemeindesaal „Krone“

Weitere Meldungen

Musikschule Appenzeller Vorderland (MSAV)

Der Gemeinderat hat von der Jahresrechnung 2017 der MSAV zustimmend Kenntnis genommen. Die unter den angeschlossenen Gemeinden zu verteilenden Kosten sind auf total Fr. 662‘470.30 zu stehen gekommen. Dies führte für unsere Gemeinde zu einem Kostenanteil von Fr. 43‘790.90.

Betreuungszentrum Heiden (Regionales Pflegeheim) / Bestattungsdienst Vorderland

Bei einem Kostenaufwand von Fr. 6‘168‘152.82 und einem Ertrag von Fr. 6‘172‘928.55 resultierte für das Betreuungszentrum Heiden im Jahre 2017 ein Betriebsgewinn in der Höhe von Fr. 4‘775.73. Die Separatrechnung des Bestattungsdienstes Vorderland endete bei einem Aufwand von Fr. 133‘574.19 und einem Ertrag von Fr. 136‘882.52 mit einem Gewinn von Fr. 3‘308.13. Der Gemeinderat hat von den beiden Jahresrechnungen 2017 zustimmend Kenntnis genommen.

Schmutzwasserkanalisation:         Arbeitsvergaben

In den Voranschlag 2018 wurde ein Betrag von 100‘000 Franken aufgenommen mit dem Ziel, damit im Jahre 2018 die zweite Etappe der privaten Leitungsanschlüsse zu spülen und gleichzeitig auf ihren Zustand hin untersuchen zu lassen. Dabei entdeckte Leitungsmängel müssen in der Folge auf Kosten der privaten Leitungseigentümer saniert werden. Der Auftrag für die Spülarbeiten samt gleichzeitiger Zustandsaufnahme (Filmaufnahmen) bei den zwei Leitungsabschnitten im Gebiet Hasli / Unterlindenberg / Dorf / Luchten (Zonen 4 und 5) ist an die Firma Mökah AG, St. Gallen, erteilt worden.

Forstkorporation Vorderland:       Betriebsplan

Das Ausserrhoder Waldgesetz sieht die Erarbeitung eines separaten Betriebsplans auf dem Waldgebiet der Forstkorporation Vorderland (Grub AR, Heiden, Lutzenberg, Reute, Walzenhausen und Wolfhalden) sowie des Staatswaldes im selben Gebiet vor. Ein solcher wurde nun in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt für Raum und Wald ausgearbeitet und soll den Wald- und Betriebszustand analysieren, Leitbild und Strategie des Betriebs festlegen sowie die notwendigen betrieblichen und waldbaulichen Massnahmen im Forstbetrieb definieren. Er bildet somit ein wichtiges betriebliches Führungsinstrument für die nächsten 10-20 Jahre.

Der Gemeinderat Wolfhalden hat in seiner letzten Sitzung den Betriebsplan genehmigt. Nach Genehmigung der anderen an der Forstkorporation Vorderland beteiligten Gemeinden wird dieser in Kraft treten.

Kantonale Vernehmlassungen

Der Gemeinderat hat für das Strassenbau- und Investitionsprogramm 2019 – 2022 die Vernehmlassungen zuhanden der zuständigen Kantonsbehörden verabschiedet.

Über den Inhalt der Vernehmlassungen gibt die Homepage des Kantons (siehe www.ar.ch) im Detail Auskunft.

 

 

Baubewilligungen  

Die Baubewilligungskommission hat folgende Baubewilligungen erteilt bzw. weitergeleitet:

  • Kuhn Peter und Yvonne, Mühltobel 959, 9427 Wolfhalden
    Ersatz Ölheizung (bereits ausgeführt), Parz. Nr. 1271, Mühltobel
  • Züst Esther und Hans, Lehn 1085, 9427 Wolfhalden
    Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe Parz. Nr. 1369, Lehn
  • Bach Heiden AG, Weidstrasse 4a, 9410 Heiden
    Ersatzneubau Bürotrakt, Parz. Nr. 420, Hinterergeten
  • Keller Roman und Susanne, Hinterbühle 1079, 9427 Wolfhalden
    Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe / Einbau Dachfenster /
    Wohnraumerweiterung, Parz. Nr. 1362, Hinterbühle
 

Meldung druckenText versendenFenster schliessen